Praxissystem-Anbindung

Die Anbindung an Praxissysteme kann per BDT oder GDT geschehen. Daneben besteht über die Schnittstelle EMIL-KIS die Möglichkeit per Datei oder MLLP an Kliniksysteme und Labors in den Formaten LDT, HL7 und HCM anzubinden. Eine schrittweise Beschreibung der Einrichtung findet sich in der jeweiligen Systemdokumentation.

Im Praxisumfeld sind die xDT Formate führend, die generell sehr deckungsgleich sind. Im Repertoire dieser Formatfamilie liegen Stammdaten, Versichertendaten, Diagnosen und Laborbefunde. Es hängt vom jeweiligen Praxissystem ab, welche Arten der Daten dieses ausgibt. Das ITC System kann nur lesen, was das Praxissystem ausgibt, da es nicht direkt auf die Datenbank des Praxissystems zugreift, sondern aus einer Übergabedatei gespeist wird, die das Praxissystem ausgibt.

Im folgenden die Top 10 ADT abrechnenden Systeme (Quelle Installationstatistik der KBV Download Mai 2020) und unsere Erfahrungen in Bezug auf Übertragung:

Platz % Systemname GDT BDT  HL7 Übertragung Laborbefunde
1 11.1 Medistar Ja - - Nein (Entwicklung ITC Spezialmodul* wurde von Medistar gestoppt)
2 9.3 Turbomed Ja Ja - Ja (via BDT)
3 9.0 Psyprax - - - Keine Erfahrungen (vorwiegend Psychotherapie)
4 8.2 Elefant - - - Keine Erfahrungen (vorwiegend Psychotherapie)
5 6.9 ISYNet Ja - - Ja, via ITC Spezialmodul (EMIL-PRO)
6 4.6 X.Concept Ja - - Ja, via ITC Spezialmodul (EMIL-PRO)
7 4.3 Albis Ja Ja - Ja (via BDT)
8 3.5 Medical Office Ja - - ITC Spezialmodul (EMIL-PRO) geplant*
9 3.3 Orbis (KIS) - - Ja Ja, via Schnittstelle EMIL-KIS**
10 3.1 X.Comfort Ja - - ITC Spezialmodul (EMIL-PRO) geplant*

 

* ITC entwickelt Sondermodule je nach Nachfrage und Aufwand (muss sich finanziell tragen). Diese Sondermodule greifen lesend auf die Datenbank des Praxissystems zu und ergänzen daraus Daten, die dieses nicht via BDT oder GDT ausgibt. Verschiedene Sondermodule sind seit vielen Jahren erfolgreich mit EMIL im Einsatz. Der Hasenfuß an den Modulen ist, dass diese durch eine Datenbankstrukturänderung im Rahmen eines Update seitens des Praxissystemherstellers plötzlich außer Funktion gehen können. Daher kann ITC keine dauerhafte Funktionsgarantie geben. Medistar hatte ITC Im Jahr 2017 untersagt, auf die Medistar Datenbank lesend zuzugreifen, nachdem ein Modul im Rahmen eines Projektes mit den Diabetologen Hessen bereits entwickelt war. Dieses wurde dann wieder aus EMIL entfernt.
** EMIL-KIS ist die HL7/HCM/LDT Schnittstelle, die als Dienst auf Windows oder Linux-Servern im Hintergrund die Labordaten in das ITC System automatisiert einspielt. Für LDT ist entweder eine manuelle Zuordnungsbestätigung oder das Einscannen der Laborauftragsbarcodes im ITC System erforderlich um eine sichere Zuordnung zu gewährleisten, da in aller Regel nicht die Patientenidentifikation aus KIS oder PVS in den LDT Nachrichten verwendet wird.

 

Artikeldetails

Artikel-ID:
17
Aufrufe:
87
Bewertung (Stimmen):
(3)

Verwandte Artikel